Über ValidVol

Dem dritten Demografiebericht der Europäischen Kommission zu folge wird bis 2060 der Anteil der Bevölkerung über 65 auf über 30 Prozent der Gesamtbevölkerung steigen. Diese Statistik bestätigt, dass unsere Gesellschaft am Altern ist. Dies sollte jedoch nicht als negativ betrachtet werden, sondern als Gelegenheit für neue Wege der Solidarität. In dieser Hinsicht muss betont werden, dass ältere Menschen über 50 zunehmend in freiwilligen Tätigkeiten aktiv sind. Tatsächlich steigt die Anzahl von älteren Menschen in der Freiwilligenarbeit in der gesamten Europäischen Union.

Freiwilligenarbeit ist eine Gelegenheit, nicht nur sozial aktiv zu sein und sich als Teil der Gesellschaft zu fühlen, sondern auch um Fähigkeiten und Kompetenzen zu erlangen. Die Freiwilligenarbeit kann als natürliche Lernumgebung betrachtet werden, besonders für diejenigen, die sich außerhalb der formellen Ausbildung befinden oder Schwierigkeiten haben, zurück in den Arbeitsmarkt zu finden.

Es scheint daher notwendig diese Kompetenzen angemessen zu validieren, um bessere Chancen und Optionen für einen Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu schaffen.

Aus diesem Grund beabsichtigt ValidVol die wesentlichen Fortschritte zu nutzen, die bereits europaweit in der Validierung nicht-formalen und informellen Lernens durch Freiwilligenarbeit gemacht worden sind. Danach wird ValidVol ein System entwickeln, das dazu eingesetzt werden kann, die von älteren Menschen durch Freiwilligenarbeit erlangten Schlüsselkompetenzen zu validieren.

ValidVol will damit zur Erschaffung von Instrumenten, Modellen und Maßnahmen beitragen, die die durch Freiwilligenarbeit erlangten Schlüsselkompetenzen klar identifizieren und validieren werden.

Diese Anerkennung könnte ältere Freiwillige dazu motivieren, sich an Bildungsmaßnahmen zu beteiligen und könnte zu einer Verbesserung ihrer Vermittelbarkeit führen.